Aktuelles

Terminübersicht für die Feldrunde

11.05.2012 22:10:00


Die aktualisierten Termine für die Feldrunde findet ihr hier (die Termine der Männer 35 wurden ergänzt und bei der U14 weiblich hatte sich ein Fehler eingeschlichen).

Saisonstart für die meisten NLV-Teams

10.05.2012 14:44:00


Nachdem bereits letzte Woche die U18 männlich und die Männer 1 ihren Saisonstart hatten, starten diese Woche auch die U16  weiblich, die U14 weiblich, die U12, die U10 und die Männer 35 in die Saison.

 

Den Anfang macht am Samstag ab 11 Uhr die U12, die mit zwei Teams in Stuttgart-Stammheim gegen die Teams aus Schwieberdingen, Biberach, Lindau, Westerstetten und Stammheim möglichst viele Punkte für sich verbuchen will. Ab 12 Uhr stehen dann die Mädels der weiblichen U16 in Zainen-Maisenbach auf dem Platz und wollen sich gegen ihre Gegner aus Obernhausen, Unterhaugstett, Zainen-Maisenbach, Adelmannsfelden und Schwieberdingen durchsetzen und für die Zwischenrunde qualifizieren. Am Nachmittag dann ab 15 Uhr wollen die Männer 1 auf eigenem Platz weitere Siege einfahren.

 

Am Sonntag gehen dann die NLV-Jüngsten in zwei Mannschaften zu Hause gegen die Mannschaften aus Westerstetten, Gärtringen, Malmsheim und Grafenau auf Punktejagd. Zur gleichen Zeit steht die U14 weiblich in Weil der Stadt den Mannschaften aus Niedernhall, Schwieberdingen, Weil der Stadt und Adelmannsfelden gegenüber. Ab 14 Uhr will die Mannschaft der Männer 35 gleich am ersten Spieltag gegen Calw, Schwieberdingen, Pfullingen, Vaihingen/Enz und Kirchen den Grundstein für eine erfolgreiche Saison legen.

 

Spielorte und -zeiten der einzelnen Mannschaften in der Übersicht:

 

Samstag, 12.05.2012

  • U12: ab 11 Uhr in Stuttgart-Stammheim
  • U16 weiblich: ab 12 Uhr in Zainen-Maisenbach
  • Männer 1: ab 15 Uhr auf heimischen Rasen in Stuttgart-Vaihingen

 

Sonntag, 13.05.2012

  • U10: ab 10 Uhr auf heimischen Rasen in Stuttgart-Vaihingen
  • U14 weiblich: ab 10 Uhr in Weil der Stadt
  • Männer 35: ab 14 Uhr in Vaihingen/Enz

 

U18 männlich startet erfolgreich in die Saison

07.05.2012 22:32:00


Für die diesjährige Feldspielrunde der A-Jugend haben im Schwäbischen Turnerbund 14 Mannschaften gemeldet. Ein großes Feld, aus dem sich über Vor- und Zwischenrunde die sechs Teams herausbilden, welche an der Württembergischen Meisterschaft am 30. Juni in Vaihingen an der Enz um die beiden „Fahrkarten“ für die Süddeutsche Meisterschaft am 14./15. Juli beim SV Tannheim spielen werden.

 

Die Vorrundenspiele fanden am 05. Mai in Bissingen/Teck und beim TV Stammheim in zwei Siebenergruppen ab 12.00 Uhr statt. Die A-Jugend Mannschaft des NLV Vaihingen reiste zu ihren Begegnungen zum Stuttgarter Nachbarn und traf dort auf die Teams des TSV Dennach, TSV Calw, SV Weil der Stadt, TV Stammheim und TSV Grafenau, der TV Veringendorf musste leider seine Teilnahme absagen.

 

In der ersten Spielpaarung mit dem TSV Dennach fand die NLV-fünf nie so richtig ins Spiel. Gegen das starke und variable Service des Angreifer der Schwarzwälder fand die Defensive des NLV kein so richtiges Mittel, sodass man selbst zu selten in den Aufbau kam um Kevin K. in eine aussichtsreiche Angriffsposition zu bringen. Andererseits stand die Abwehr des TSV Dennach auch sehr gut und wurde nur selten durch die Angaben und Rückschläge des Vaihinger Angreifers überwunden. So hatte das Spiel nach zwei klaren Sätzen mit 6:11 und 9:11 im TSV Dennach den verdienten Sieger. Im zweiten Spiel gegen den TSV Calw wollte man die Fehler nach Möglichkeit abstellen und unbedingt die ersten Punkte einfahren. Die Spieler gingen nun deutlich konzentrierter in die Begegnung und es gelangen gute Ballwechsel, gelungene Abwehraktionen und ein druckvolles und platziertes Angriffsspiel. Immer wieder wurden die Aktionen durch Punkte belohnt und nach zwei spannenden Sätzen ging der NLV mit zwei 11:9 und 11:7 gewonnenen Sätzen erstmalig als der Gewinner der Partie vom Feld. Die dritte Begegnung des Nachmittags gegen das noch unerfahrene Team des SV Weil der Stadt brachte die Punkte drei und vier auf die Habenseite der Filderstädter. Das Hauptaugenmerk dieser Begegnung lag in der Vorbereitung auf die nachfolgende Partie gegen den gastgebenden TV Stammheim. Das Team des TVS spielt in dieser Besetzung bereits erfolgreich in der Schwabenliga und war somit der Favorit der Partie. Es zahlte sich aus. Den Schwung aus den Spielen gegen Calw und Weil der Stadt konnten die NLVler gleich zu Beginn auf den Rasen bringen und kauften so den Stammheimern den Schneid ab. Mit tollen Abwehraktionen und zwingenden Angriffen erspielten sie sich zwei Satzbälle, mussten sich dann aber doch im ersten Satz 11:13 geschlagen geben. Im zweiten Satz folgte dann ein kleiner Bruch im Spiel des NLV, welcher schließlich nach zu vielen Eigenfehlern mit 4:11 endete. Nach nun sechs in Folge gespielten Sätzen war für den NLV erstmal eine Pause angesagt, bis man zur letzten Partie gegen den TSV Grafenau antrat. Hier zeigte sich der NLV gleich zu beginn von seiner besten Seite und machte mit sicherer Abwehr und konstant gutem Zuspiel mit 11:4 im ersten Satz sehr schnell den Sack zu. Der zweite Satz verlief dann nicht mehr ganz so klar. Durch Unkonzentriertheiten geriet das Filderteam schnell in Rückstand und rappelte sich erst nach einem 3:7 zu einer Aufholjagd auf. Nachdem man noch einen Satzball gegen sich hinnehmen musste konnte man das Spiel noch drehen und beendete den zweiten Satz mit 13:11 für sich. Somit standen nach fünf Spielen drei gewonnene Partien auf der Erfolgsseite, was den dritten Platz nach der Vorrunde aufgrund des direkten Vergleichs vor dem punktgleichen TSV Calw bedeutet.

 

Die nächsten Spiele der A-Jugend finden am 16. Juni beim TSV Dennach statt. Gegner sind dann aufgrund der Platzierungen in Bissingen der TV Ochsenbach, TV Bissingen, SV Erlenmoos sowie erneut der TSV Grafenau. Die beiden Erstplatzierten dieser Zwischenrundengruppe haben sich dann für die Württembergischen Meisterschaften qualifiziert.

Der NLV Vaihingen ist Deutscher Meister der Männer 35 im Hallenfaustball 2011/12!

18.03.2012 17:24:00


Am Wochenende stand in Kirchen/Sieg die Deutsche Meisterschaft der Männer 35 an. Mit von der Partie war der Süddeutsche Meister vom NLV Vaihingen.

 

Nach vier spannenden Vorrundenpartien am Samstag mit drei Siegen gegen Wünchmichelbach (11:7, 11:4), Wiemersdorf (11:5, 11:3) und Moslesfehn (11:8, 11:8) und einem Unentschieden gegen den Titelverteidiger aus Eibach (14:15, 11:5) standen die Männer vom NLV mit 7:1 Punkten als Gruppensieger fest. Dies bedeutete gleichzeitig den direkten Einzug ins Halbfinale.

 

Im Halbfinale am Sonntag ging es dann gegen den Heidenauer SV der sich zuvor am Vormittag gegen Wünschmichelbach durchsetzen konnte. Nach zwei Sätzen hieß der Sieger NLV Vaihingen (11:9, 11:9) und der Einzug ins Finale war perfekt. Hier ging es erneut gegen den TV Eibach und diesesmal gelang der Sieg (11:4, 12:10).

 

Glückwunsch an den neuen Deutschen Meister der Männer 35!!!

 

Bilder der Deutschen Meisterschaft sind in der Bildergalerie zu finden.

Filderzeitung - NLV-Mädchen auf Augenhöhe mit der Konkurrenz

07.03.2012 18:35:00


Nach der Ausrichtung der Süddeutschen Meisterschaft erschien in der Filderzeitung ein Bericht über die NLV-Mädels:

 

"NLV-Mädchen auf Augenhöhe mit der Konkurrenz" (Filderzeitung vom 06.03.2012)

 

Finale

04.03.2012 16:46:00


Im Finale standen sich der Bayerische Meister aus Segnitz und der Württembergische Vizemeister aus Calw gegenüber. Bis zum Stand von 6:6 lief der erste Satz ausgeglichen. Dann zog der TV Segnitz davon und sicherte sich den ersten Durchgang (11:7). Der zweite Satz lief die ganze Zeit sehr ausgeglichen mit dem besseren Ende für die Mädels aus Segnitz (11:8).

 

Somit holt sich der TV Segnitz den Süddeutschen Meistertitel und Calw den 2. Platz. Herzlichen Glückwunsch an beide Teams und viel Spaß und Erfolg bei der Deutschen Meisterschaft!

Spiel um Platz 3

04.03.2012 16:38:00


Im ersten spielte nur den TV Obernhausen und holten sich diesen deutlich (11:2). Im zweiten Satz kam Neugablonz besser ins Spiel. Der Satz lief ausgeglichen mit dem besseren Ende für Neugablonz (11:9). Im dritten Durchgang war es zunächst wieder nur Obernhausen, denen die Punkte gelangen. Beim Stand von 6:1 wurden die Seiten gewechselt und es sah bereits alles klar aus. Neugablonz holte aber Punkt um Punkt auf, aber am Ende ging der Satz das Team aus Obernhausen (11:8).

 

Damit holt sich der TV Obernhausen den 3. Platz und Neugablonz den 4. Platz. Herzlichen Glückwunsch an beide Teams!

Spiel um Platz 5

04.03.2012 15:15:00


Im Spiel um Platz 5 trafen erneut der TV Eibach und der NLV Vaihingen aufeinander. Im ersten Satz konnte sich die Franken deutlich auf 7:1 absetzen, bevor der NLV überhaupt ins Spiel fand. Zwar kämpfte die Mädels aus Vaihingen nun um jeden Ball, aber den Satzerfolg holte sich Eibach (11:5). Im zweiten Satz das umgekehrte Bild: bis zum 5:1 spielte nur der NLV, danach war Eibach zwar besser dabei, aber der Satz ging an das Heimteam (11:6). Im Entscheidungssatz fehlte dann den Mädels etwas die Kraft um nochmal dagegenhalten zu können. Somit holte sich das Team aus Nürnberg den letzten Satz (11:8).

 

Damit geht der 5. Platz an den TV Eibach und der 6. Platz an den NLV Vaihingen. Herzlichen Glückwunsch an beide Teams!

2. Halbfinale

04.03.2012 15:09:00


Im zweiten Halbfinale stand sich die beiden bayerischen Teams aus Segnitz und Neugablonz gegenüber. Aufgrund der vorherigen Platzierungen ging Segnitz als Favorit in dieses Spiel. Dieser Favoritenrolle wurde das Team auch in beiden Sätzen gerecht und sicherte sich ohne große Mühe den Finaleinzug in zwei Sätzen (11:8, 11:7)

 

Somit bestreiten Segnitz und Calw das Finale um die Süddeutsche Meisterschaft und Neugablonz und Oberhausen kämpfen um den dritten Platz.

 

1. Halbfinale

04.03.2012 12:32:00


Im ersten Satz kann sich Obernhausen zunächst deutlich absetzen, bevor Calw die Aufholjagd startet und wieder herankommt. In der Folge entwickelt sich ein knapper Zweikampf, in dem Calw am Ende das bessere Ende für sich hat und gewinnt den Satz mit 15:14. Der zweite Satz läuft relativ ausgeglichen, wobei Obernhausen immer ein paar Punkte vorne liegt und kann den Satz für sich entscheiden (11:6). Der dritte Satz ist zunächst eine deutliche Angelegenheit für Calw. Beim Stand von 6:2 für Calw werden die Seiten gewechselt und Calw sieht bereits wie der Sieger aus. Obernhausen gibt aber nicht auf und kämpft sich ins Spiel zurück. Im knappen Satz-Finish kann sich erneut der TSV Calw durchsetzen (11:9) und jubelt über den überraschenden Finaleinzug.

 

Somit spielt der TSV Calw im Finale gegen den Sieger des 2. Halbfinals Segnitz oder Neugablonz.