Aktuelles

Spielberichte vom Wochenende 24./25.11.2018

27.11.2018 08:36:00


U18m - Vorrunde

Die "ältesten Jungen" des NLV treten in dieser Hallensaison als amtierender Feldmeister an und wollen in der Zukunft auf bisher gezeigte Leistungen aufbauen. Dennoch ist allen bewusst, dass bei einem Titelgewinn viel zusammenpassen muss, weshalb als Saisonziel erstmal die Qualifikation für die Süddeutsche Meisterschaft ausgeschrieben wurde. Der Grundstein wurde dabei in der Vorrunde in heimischer Halle bereits gelegt.

 

Im ersten Spiel des Tages konnte der TV Waldrennach insgesamt souverän besiegt werden, auch wenn es noch einige Absprachefehler und individuelle Unsicherheiten gab. Mit dem TSV Dennach wartete in der Folgepartie bereits ein echter Prüfstein, denn in der Feldsaison musste man gegen die Schwarzwälder auf der Süddeutschen Meisterschaft Matchbälle abwehren, um überhaupt auf die DM zu kommen. Vaihingen startete aber stark und überzeugte vor allem durch sichere Abwehraktionen und konsequente Angriffe. Der erste Satz ging daher folgerichtig mit 11:7 an den NLV. Im zweiten Satz ließen sich die Stuttgarter durch den unsicher agierenden Schiedsrichter zu sehr aus dem Konzept bringen, auch wenn die Aufregung überwiegend verständlich war. Dennach spielte unbeirrt weiter und nutzte die Situation, um sich ein Unentschieden zu erkämpfen.

 

Aufgrund der Absage des TV Obernhausen wurde dieser Spieltag in einer Doppelrunde ausgetragen. Auch das zweite Spiel gegen Waldrennach gestalteten die Vaihinger siegreich, obwohl sie vor allem im ersten Satz bei Angabe des Gegners häufig das Nachsehen hatten. Das zweite Spiel gegen den TSV Dennach begann für die Stuttgarter allerdings wieder hervorragend. Voll konzentriert gab es gegen die gut stehende Defensive nahezu kein Durchkommen und auch im Angriff wurde fast jede Chance ausgenutzt. Das 11:3 ging damit völlig in Ordnung. Mit dem Wissen bereits Erster zu sein, gab es im zweiten Satz wiederum einige Nachlässigkeiten bei kurz gespielten Bällen des Gegners und auch aus der Angabe konnte man die ansonsten sehr hohe Punktequote nichtmehr durchgehend aufrecht halten. Dennoch zeigte das Vaihinger Team noch einmal Kampfgeist und konnte auch diesen Satz mit 15:13 siegreich gestalten.

 

Damit ist man bereits für die Württembergische Meisterschaft am 26. Januar - ebenfalls in eigener Halle - qualifiziert und kann die Zwischenrunde überspringen. 

 

 

Damen - Schwabenliga

Auch in dieser Saion werden die Damen ihr Verletzungspech nicht los und müssen so am Spieltag in Böblingen ohne Auswechseloptionen antreten. Im ersten Spiel geht es direkt gegen die Damen vom TV Böblingen. Im ersten Satz läuft nicht viel zusammen und somit endet dieser deutlich für den Gastgeber. Auch im zweiten Satz kann man nicht wirklich dagegen halten und verliert so das Spiel 0:2 (1:11, 5:11). Nach zwei Spielen Pause geht es gegen Weil der Stadt. Zu Beginn des ersten Satzes kann man sich eine kleine Führung heraus spielen. Nach der gegnerischen Auszeit und Umstellung, bekommen die Damen aus Weil der Stadt die kurzen Bälle besser unter Kontrolle und können den Satz noch drehen. Im zweiten Satz läuft dann wieder nichts mehr und somit endet das Spiel erneut deutlich 0:2 (8:11, 2:11).

 

Weiter geht es am 09.12. in Stammheim gegen die Damen vom TSV Calw und TV Unterhaugstett.

Bundesliga-Team holt wieder 2:2 Punkte

21.11.2018 17:58:00


Bereits um 10 Uhr ging es am Samstag für die Männermannschaft des NLV Vaihingen auf den Weg nach Rosenheim. Gestärkt durch einen Mittagssnack beim Chinesen in Olching konnten die NLV’ler das erste Spiel des Tages nutzen, um die Gegner zu beobachten und sich zu erwärmen. Der MTV Rosenheim gewann den Auftakt letztlich souverän gegen die zweite Mannschaft des TV Vaihingen/Enz.

 

Jetzt galt es dann auch für die Stuttgarter in das Spielgeschehen einzugreifen. Das Spiel der beiden Gäste war gleichzeitig auch ein Namensduell der beiden Vaihinger Teams in der zweiten Bundesliga. Der NLV begann dabei konzentriert und agierte noch nicht mit dem vollen Risiko, profitierte in dieser Phase aber von Fehlern auf der Gegenseite, sodass mit wenig eigenem Zutun schon eine souveräne 6:2-Führung erspielt werden konnte. Auch die Auszeit des TVV nutzte nichts und Satz Eins ging letztlich souverän nach Stuttgart. In Satz Zwei sah es lange ähnlich aus, ehe sich das Blatt plötzlich wendete. Der NLV agierte in allen Teilen fehlerhaft während der TVV eine gute Phase erwischte und die Situation zum Satzausgleich ausnutzte.
Danach fanden die Stuttgart-Vaihinger aber wieder zu ihrem Spiel und konnten die gegnerischen Angriffe konsequent abwehren und sehr häufig verwerten. Der TVV war zu mehr Risiko gezwungen und konnte durch die hohe eigene Fehlerquote die Fildertruppe im weiteren Verlauf nichtmehr ernsthaft unter Druck setzen. Am Ende gewann der NLV verdient mit 3:1.

 

Abschließend stand das Spiel gegen den ungeschlagenen Gastgeber MTV Rosenheim an. Hier gab es für die Stuttgarter überhaupt nichts auszurichten, denn sowohl der vielfache Nationalspieler Steve Schmutzler, wie auch seine Abwehr erwischten ein Top Spiel. Viel zu selten gab es auf Vaihinger Seite deshalb überhaupt Aufbauchancen, die dann auch gegen die starken Bayern nicht konsequent genug verwertet wurden. Bilanzierend muss man anerkennen, dass gegen den MTV in dieser Form für die junge Vaihinger Truppe nichts drin war und vermutlich auch alle anderen Mitbewerber das Nachsehen gehabt hätten.

 

Insgesamt gab es also keinen Grund zur Traurigkeit, sondern vielmehr konnte man sich über weitere 2 Punkte freuen, die wiederum wichtig im Kampf um den Klassenerhalt sind.

 

Jetzt stehen zwei spielfreie Wochenenden an, ehe es am 8.12 in Augsburg und am 15.12 dann endlich wieder in eigener Halle zur Sache geht.

Spielberichte vom Wochenende 17./18.11.2018

20.11.2018 08:36:00


U16m mit gutem Einstand

Nach der DM ist vor dem Ligabetrieb - so könnte man den Status der männlichen U16er in der Hallenrunde beschreiben. Noch im Herbst bei den Deutschen Meisterschaften in Wakendorf mit einem super 5. Platz dekoriert findet sich das Team nun nahezu unverändert (Moritz Gärlich als einziger Neuzugang) in der Hallensaison und neuer AK U16 wieder. In Malmsheim gab's zum Auftakt einen guten Einstand gegen den Gastgeber (2:0). Auch der TV Unterhaugstett konnte mit zwischenzeitlichen Schwierigkeiten noch über 2 Sätze in Schach gehalten werden. Gegen Dauerrivale TSV Dennach war es dann ein Tick zu wenig um das Feld mit Punkten zu verlassen und so stehen am Ende des Tages gute 4:2 Punkte zu buche.

 

U14 punktet auch beim Heimspieltag

Nachdem erst vor 1 Woche die männliche U14 des NLV seinen ersten Spieltag in der U14 absolviert hatte und mit hervorragenden 4:4 Punkten heim kam, konnte beim Heimspieltag nochmal nachgelegt werden. Zwar war die Ausbeute unterm Strich nicht ganz so wie in der Vorwoche, doch die gezeigten Leistungen konnten nach anfänglichen Problemen wieder weitestgehend abgerufen werden und somit war das Ergebnis mit 2:6 Punkten, gegen die teilweise aus U16-Spielern bestehenden Gegnern, auch ganz in Ordnung.

 

M35 spielt sich an Tabellenspitze

Nach dem Rückzug von gleich 3 Mannschaften aus dem Ligabetrieb (im Vergleich zur Vorsaison) sind die Spieltage der M35 sehr rar geworden. Am Sonntag traf man sich zur Absolvierung der Vorrunde in Gärtringen. In der Partie gegen den Gastgeber startete man gut und konnte sich mit einer konstant guten Leistung in den beiden Sätzen jeweils zur Satzmitte entscheidend absetzen. Gegen den TSV Dennach bot sich in der gleich anschließenden Begegnung ein ähnliches Bild und somit waren die ersten 4 Punkte eingefahren In der abschließenden Partie gegen den TSV Schwieberdingen konnte man abermals überzeugen und gewann somit verlustpunktfrei die Tageswertung.

Zweitliga-Männer legen 2:2 Punkte nach

12.11.2018 10:27:00


Beim zweiten Spieltag für die Vaihinger Männer konnte in Knittlingen bei Hohenklingen ein weiterer Sieg eingefahren werden, während es gegen den Gastgeber eine Niederlage setzte.

 

Im Auftaktmatch gegen den TV Hohenklingen begannen die Suttgarter dabei nervös und fanden kein Zugriff auf das Spiel. Zu viele einfache Fehler auf allen Positionen machten es dem Gegner leicht, sich eine Führung zu erspielen. Hohenklingen setzte den Heimvorteil in einer für die NLV-ler sehr gewöhnungsbedürftigen Halle gut um und sicherte sich Satz 1 mit 11:5. Danach fing sich die junge Stuttgarter Truppe aber und konnte zumindest phasenweise mit dem Gegner mithalten. Nach dem Satzausgleich (11:8) konnte der TVH die Führung aber wieder übernehmen (11:7). Im letzten Satz schaffte es das NLV-Team wiederum nicht eine konstante Leistung zu zeigen und Hohenklingen konnte sich etwas absetzen. Gegen Ende des Satzes konnte das Spiel aber durch Kampfgeist und nun auch zielstrebigere Aktionen nochmal spannend gestaltet werden, ehe beim 9:10 aus Vaihinger Sicht durch eine krasse Fehlentscheidung des Schiedsrichters die letzte Chance auf einen Turnaround zu Nichte gemacht wurde. Insgesamt aber ein verdienter Sieg für den TVH, der über die Spieldauer schlichtweg den konstanteren Faustball spielte.

 

Gegen den TSV Illertissen galt es nun zwei weitere wichtige Punkte gegen den Abstieg zu sammeln. Doch auch hier hatten die Vaihinger Probleme, Kontrolle über den Gegner zu bekommen und taten sich sowohl in den Abwehraktionen wie auch in den Angriffen sehr schwer. Auch kleinere Führungen wurden immer wieder verspielt, sodass der TSV die ersten beiden Sätze knapp für sich entscheiden konnte. Dennoch war der Kampfgeist auf Seiten des NLV nach wie vor vorhanden und durch den Satzanschluss wurde dieser nochmals verstärkt. Die gegnerischen Schläge konnten nun immer besser kontrolliert werden, woraus mehr eigene Angriffsaktionen resultierten. Nach dem nun verdienten Satzausgleich konnten sich die Vaihinger eine 6:2-Führung zur Mitte des fünften Satzes erarbeiten, die sie bis zum Ende nicht mehr abgaben.

 

Spielerisch war es sicher ein eher schlechter Spieltag, die ausgeglichene Punktebilanz von 2:2 Punkten ist aber zufriedenstellend, zumal die Saisonbilanz damit auf 6:2 Punkte aufgebessert wurde.

 

Weiter geht es bereits nächsten Samstag in Rosenheim gegen den Gastgeber und den TVV II.

Spielberichte vom Wochenende 10./11.11.2018

12.11.2018 08:42:00


Damen - Schwabenliga: Durchwachsener Saisonstart

In eigener Halle ging es für die Damen am Wochenende in die neue Saison. Im ersten Spiel ging es gegen den TV Vaihingen/Enz und nachdem auf allen Positionen immer wieder unnötige Fehler unterliefen, mussten beide Sätze und damit die Punkte dem Gegner überlassen werden (8:11; 5:11). Nach einem Spiel Pause ging es gegen die Damen vom TSV Grafenau. Hier zeigte man sich auf allen Positionen verbessert und konnte nach 3 sehr hart umkämpften Sätze die ersten Punkte der Saison verbuchen (11:9; 10:12; 15:13). Im letzten Spiel des Tages ging es gegen den Stadtrivalen vom TV Stammheim. Der erste Satz war hart umkämpft und ging nach unnötigen Fehler zum Satzende knapp verloren. Im 2. Satz merkte man, dass der Spieltag bis hierher viel Kraft gekostet hat und es konnte nur noch selten eine gute Leistung abgerufen werden. So musste man auch in diesem Spiel geschlagen geben (14:15; 6:11). Die in den guten Phasen gezeigte Leistung macht aber Mut für den weiteren Saisonverlauf. Weiter geht es in zwei Wochen beim Spieltag in Böblingen gegen den Gastgeber und das Team aus Weil der Stadt.

 

Männer II - Verbandsliga: Weiterhin an der Tabellenspitze

Mit 2 weiteren 3:0 Erfolgen gegen den TV Bissingen (12:10; 12:10; 11:5) und dem gastgebenden TSV Westerstetten (11:6; 11:9; 12:10) steht die Zweite des NLV alleinig an der Tabellenspitze. Nach den 5:1 Punkten vom Heimspieltag letzter Woche knüpft der NLV damit nahtlos an den tollen Saisonstart an. Das neuformierte und weiter verjüngte Team findet trotz Verletzungssorgen immer besser zusammen und bildet mehr und mehr eine starke und motivierte Einheit. Mit inzwischen 9:1 Punkten ist der Auftakt in die Hallenrunde mehr als gelungen.

 

Männer III - Bezirksliga: Abermals mit ausgeglichener Ausbeute

Mit 2:2 Punkten reiste die dritte Mannschaft (vorwiegend bestehend aus u16 Spielern) vom Spieltag in Gärtringen nach Hause. Dem ungefährdeten Auftakterfolg gegen den TV Zainen-Maisenbach (11:4; 11:9; 11:6) musste man gegen den Gastgeber mit 3x 9:11 die Punkte liegenlassen. Nach den ebenfalls 2:2 Punkten vom ersten Spieltag in Waldrennach ist man mit ausgeglichenem Punktekonto gut in die Saison gestartet und freut sich über weiter Erfahrungen im Aktivenbereich.

 

U14 männlich: Toller Auftritt in Niedernhall

Die neuformierte U14 (bestehend aus U14 und U12-Spielern) trat am Sonntagmorgen im entfernten Niedernhall an. Erstmals auf einem großen Feld stehend machten die Jungs ihre Sache hervorragend, spielten konzentiert, motiviert und sehr geordnet. Zwar war in der ersten Begegnung gegen den TV Veringendorf kein Land zu gewinnen (das Team aus dem Kreis Rottweil trat teilweise mit Spielern aus der u16 an) doch vor allem in der Abwehr zeigte man bereits zu was man im Stande ist. Gegen den TV Bissingen 2 und auch den TV Bissingen 1 lief dann alles rund und die Jungs steigerten sich von Ballwechsel zu Ballwechsel, sodaß gleich 2 Erfolge hintereinander gefeiert werden konnten. In der abschließenden Begegnung gegen den Gastgeber verlor man den 1. Durchgang nur denkbar knapp - im 2. Satz war der Akku dann leer. Mit 2 Siegen und 2 Niederlagen ist man hervorragend in die Saison gestartet und freut sich auf den Heimspieltag am kommenden Sonntag.

 

U12: Erspielt sich Punkte in Hohenklingen

Mit einem engagierten Auftreten konnte sich die U12 des NLV die ersten Saisonpunkte erspielen. In der ersten Begegnung gegen den TV Ochsenbach konnten die Jungs des NLV gleich erfolgreich gestalten. Gegen den TV Vaihingen/Enz war man zu Beginn der Begegnung noch gut dabei, musste dann aber im weiteren Verlauf den Namensvetter von der Enz ziehen lassen. Auch in der Folgebegegnung gegen den TSV Kleinvillars war man über weite Strecken ebenbürtig, musste aber letztendlich die etwas kompaktere Spielweise des TSV anerkennen. Im letzten Spiel gegen den Gastgeber bot man nochmals eine sehr gute Leistung und verlor erst gegen Spielende den Kontakt. Alles in allem ein guter Auftritt der Jungs, denen man eine eindeutige Leistungssteigerung zur Feldrunde bescheinigen kann.

Männer ohne Niederlage bei Saisonstart

04.11.2018 15:43:00


Männer 1 können nach 1. Spieltag über 4:0 Punkte jubeln

Zweitliga-Männer mit 2 Siegen

 

Am gestrigen Samstag ging es für unsere Zweitliga-Männer zum ersten Mal in der diesjährigen Hallensaison rund. Auftaktgegner war dabei der TV Augsburg, der zuvor als Aufstiegskandidat gehandelt wurde. Allerdings reisten die Fuggerstädter ohne ihre beiden etatmäßigen Angreifer an, was zwangsläufig zu einigen Umstellungen führte. Die NLV’ler nutzten dies zu Beginn sehr gut aus und konnten mit konzentrierten Aktionen in der Defensive und überlegten Angriffen die ersten beiden Sätze mit 11:9 und 11:6 gewinnen. Im dritten Satz riss der Spielfluss auf Stuttgarter Seite dann etwas ab und der Gegner nutzte dies direkt aus und verkürzte mit einem 6:11. Danach fing sich die Fildertruppe aber wieder und hatte vor allem die gegnerische Angabe sehr gut unter Kontrolle, woraus ein 7:2-Vorsprung erspielt werden konnte. Danach tat man sich schwer, den Satz ins Ziel zu bringen, konnte aber mit einem 11:9 den 3:1-Sieg perfekt machen und sich die beiden eher unerwarteten Punkte sichern.

 

Im zweiten Spiel konnte Augsburg nach anfänglichen Schwierigkeiten gegen Grafenau mit 3:0 gewinnen.

 

Für den TSV Grafenau ging es dann direkt gegen den NLV Vaihingen weiter. Am Anfang konnte man die fehlende Sicherheit des Gegners aus der vorangegangenen Niederlage gut erkennen, da Grafenau viele Eigenfehler, vor allem bei der Angabe, unterliefen. Grafenau reagierte zu Beginn des zweiten Satzes und wechselte, die Vaihinger Abwehr konnte die Angriffe aber trotzdem ein ums andere Mal entschärfen und der NLV kam selbst immer wieder zu schnellen Punktgewinnen. Das gleiche Bild bot sich auch in Durchgang Drei, sodass letztendlich ein recht ungefährdeter 3:0-Sieg (11:5, 11:6, 11:6) eingefahren werden konnte.

 

Nach zwei Siegen rangiert der NLV nach dem ersten Spieltag auf Rang 2, die Vaihinger wissen die Siege aber durchaus gut einzuordnen, denn diese waren nicht mehr als zwei erste kleine Schritte auf dem Weg zum Klassenerhalt.

 

 

Verbandsliga Tabellenführer

 

Am heutigen Sonntag begann dann auch die Saison für die Landesliga in eigener Halle. Die ersten Gegner waren dabei die beiden Aufsteiger aus Veringendorf und Bad Saulgau. Mit einer souveränen Vorstellung und jeweils nur einem kleinen Wackler konnten beide Partien deutlich gewonnen werden. Mit dem TV Vaihingen/Enz III wartete dann ein erster Prüfstein auf die Stuttgarter. Am Anfang noch nervenstark konnten die ersten beiden Sätze in der Verlängerung mit 12:10 und 15:14 gewonnen werden. Danach riss der Faden leider etwas ab und die beiden Folgesätze gingen an den TVV, sodass am Ende die Punkte geteilt werden mussten.

 

NLV – Veringendorf 3:0 (11:4 11:9 11:4)
NLV – Bad Saulgau 3:0 (11:3 11:3 11:8)
NLV – TVV 2:2 (15:14 12:10 8:11 8:11)

 

Damit grüßt die zweite Mannschaft von der Tabellenspitze, worauf sich sicher aufbauen lässt!

Heimspiel: Saisonauftakt 2. Bundesliga

16.10.2018 10:31:00


Die Vaihinger Faustballer gehen nach dem Wiederaufstieg in ihre zweite Zweitligasaison. Zum Auftakt geht es dabei gleich in eigener Halle hoch her: Mit dem TV Augsburg ist ein Feld-Erstligist und Aufstiegsanwärter zu Gast. Der TSV Grafenau spielt schon lange Jahre zweite Bundesliga und möchte das Schwaben-Duell gerne für sich entscheiden. Unterstützt unsere Herren deshalb beim Kampf um die ersten Punkte der Saison!!

 

Ablauf:

  • 15:00 Uhr NLV Vaihingen - TV Augsburg
  • ca. 16:15 Uhr TV Augsburg - TSV Grafenau
  • ca. 17:30 Uhr NLV Vaihingen - TSV Grafenau

 

Der Eintritt ist frei, Bier und Sekt steht wie immer kalt und auch gegen den Hunger haben wir genug im Angebot.

Bis dann!

DM-Silber für Senioren, U14 mit gutem Einstand

16.09.2018 18:17:00


Dieses Wochenende waren gleich 2 Vaihinger Teams bei Deutschen Meisterschaften in Schleswig-Holstein vertreten.

 

Die U14 gab dabei ihr Debüt bei der landesweiten Endausscheidung und präsentierte sich sehr stark. Nach 2 Siegen und 2 Niederlagen in der Gruppenphase konnte man diese als 3. abschließen und spielte damit heute morgen in der vorderen Runde mit. Im Viertelfinale musste die Fildertruppe dem späteren Finalist Waldkirchen leider den Vortritt lassen, konnte dann aber Unterhaugstett im Spiel um Platz 5 besiegen. Gestern setzte es gegen die Schwarzwälder noch eine Niederlage. Insgesamt also ein toller Einstand und ein voller Erfolg für unsere Jungs, die in den TOP5 von Deutschland sind.

 

Die M35, zuletzt Stammgast auf dem DM-Podium, verlor am gestrigen Samstag zwar gegen Hannover, konnte die Gruppe aber dennoch für sich entscheiden und qualifizierte sich damit direkt für das Halbfinale. Dort konnte gegen den schwäbischen Kontrahenten ein knapper, aber ungefährdeter 2:0-Erfolg (15:14, 11:7) errungen werden, wodurch die erneute Finalteilnahme perfekt war.

 

In einem packenden und sehr sehr spannenden Finale mit allen drei Sätzen in der Verlängerung gegen Dauergegner Berlin war das entscheidende Quäntchen Glück leider nicht auf schwäbischer Seite und das Spiel wurde mit 1:2 (12:10, 11:13, 11:13) verloren. Trotzdem eine ganz starke Leistung und die nächste Medaille für die Vaihinger Faustballer.

 

Glückwunsch und gute Heimreise an unsere Teams!

Deutscher Meister U18!!!!

10.09.2018 18:15:00


Am vergangenen Wochenende konnten sich unsere U18-Jungs im über 700km entfernten Großenaspe den Titel des Deutschen Meisters erkämpfen. Für die Mannschaft in dieser Konstellation ist es nach der U12 der zweite nationale Titel.

 

Der Grundstein dafür wurde bereits am Samstag gelegt.

 

Gegen den Süddeutschen Meister und Mitfavorit TV Vaihingen/Enz kamen „die Blauen“ gut ins Spiel und konnten dem Favoriten absolut Paroli bieten. Beiden Teams waren noch einige Probleme mit dem Wind anzumerken, welcher aber nach und nach besser beherrscht wurde. Unsere U18 drehte im dritten Satz einen 6:10-Rückstand, konnte aber zwei eigene Chancen zum Matchgewinn nicht nutzen, sodass der TVV am Ende knapp die Oberhand behielt. Dennoch ein guter Einstieg unserer Jungs ins Turnier.

 

Gegen Wickrath taten sich die NLV´ler dann lange schwer. Auf allen Positionen konnte die Leistung aus dem Auftaktspiel nicht wieder abgerufen werden. Nach dem Verlust des Auftaktsatzes kämpfte die Fildertruppe sich zurück ins Spiel und überzeugte vor allem durch Einsatz, wodurch hier ein knapper 2:1-Sieg eingefahren werden konnte.

 

Nach einem weiteren 2:0-Sieg gegen Berlin und einer knappen 1:2-Niederlage gegen Oppau fand sich das Team nach der Vorrunde auf Platz 2 wieder. Damit ging es am nächsten Morgen im Viertelfinale gegen den TV Waibstadt.

 

Hier entwickelte sich für alle Zuschauer ein packendes Match auf Augenhöhe. Beide Teams zeigten tolle Abwehraktionen und die Angreifer waren gezwungen hohes Risiko zu gehen, was aber beiden weitestgehend sehr gut gelang. Am Ende des ersten Satzes bringen zwei Waibstädter Fehlangaben die Vaihinger in Führung. In Satz zwei verschläft die NLV-Truppe den Start, kommt wieder ran, kann den Rückstand aber bis zum Satzende nicht mehr ausgleichen. Eine sehr sichere und souveräne Vorstellung im dritten Satz bringt die Vaihinger gegen gut aufspielende Waibstädter dann auf die Siegerstraße – Halbfinale!!

 

Dort sollte mit dem Favorit TV Segnitz ein schwerer Brocken warten. Trotzdem wollten die Stuttgarter ihre Chance in diesem Spiel nutzen und es dem Gegner schwer machen. Zu Beginn wurden sie dabei vom bayrischen Meister durch viele Fehler im Angriff unterstützt, sodass der erste Satz gewonnen werden konnte. Aber auch hier gelingt es den Vaihingern nicht, im zweiten Satz direkt anzuknüpfen und Segnitz konnte sich leicht absetzen. Nun spielte der Gegner befreit auf und der NLV hatte in diesem Satz das Nachsehen. Mit neuer Konzentration ging es in Satz drei und hier sollte sich ein spannender Kampf ums Halbfinale entwickeln. Den ersten Matchball konnten unsere Jungs noch nicht verwerten, beim zweiten waren sie aber zur Stelle und zogen mit einem 12:10-Satzsieg ins Finale ein!

 

Im Finale wartete erneut der TV Vaihingen auf unsere Jungs, die sich für die Niederlage am Vortag revanchieren wollten. Mit einem sehr gut aufgelegten Marc Löwe im Angriff und präzisen Abwehr- und Zuspielaktionen der Defense-Reihe mit Henry Steininger, Perri Perivoitos und David Fiechtner konnte der erste Satz mit 11:9 gewonnen werden. Vorne zeigten die beiden U14-Jungs Dominik Klein und Felix Leitz eine Wahnsinnsleistung und waren bei jedem Schusszuspiel zur Stelle. Im zweiten Satz konnte der TVV aus der Angabe kaum noch Gefahr ausstrahlen und die NLV-Jungs kreierten daraus eine Vielzahl an guten Chancen, die vorne verwertet wurden. 11:6 hieß es am Ende und die Überraschung war perfekt, der NLV Vaihingen ist Deutscher Meister der U18!!

 

Nicht vergessen werden sollte Moritz Gärlich, der im Finale nicht zum Einsatz kam, aber in den anderen Spielen ebenfalls erfolgreich seinen Anteil zum Titel beitrug.

 

Vielen Dank an alle unterstützenden Eltern, Fans und Spender, ohne die dieser Erfolg nicht möglich gewesen wäre!

Vaihinger Männer schaffen Aufstieg in die 2. Bundesliga

13.08.2018 18:14:00


Am vergangenen Wochenende konnten sich unsere Männer im bayrischen Eibach bei den Aufstiegsspielen zur 2. Bundesliga Süd durchsetzen.

 

Gegen Vaihingen/Enz erwischte man dabei keinen guten Start und musste den ersten Satz wegen zu vieler eigener Fehler deutlich abgeben. Auf der besseren Seite gelang es aber mehr und mehr das eigene Spiel aufzuziehen, womit dann auch der Ausgleich geschafft wurde. Neben Kolja Meyer wechselte sich jetzt auch der zweite Ex-Nationalspieler Michael Marx in die Partie ein, um den Enzstädtern mehr Sicherheit zu geben. Dies gelang und Vaihingen/Enz ging wiederum in Führung. Doch auch dieses Mal gelang es der Fildertruppe die bessere Seite wieder zu nutzen und erneut auszugleichen. Im Entscheidungssatz setzte sich dann die Erfahrung beim Gegner durch und der NLV verlor den Auftakt trotz akzeptabler Leistung mit 2:3.

 

Damit war gegen Eibach schon schon fast ein Sieg notwendig um weiterhin im Aufstiegsrennen zu bleiben. Die Nürnberger versuchten dabei mit einer ungewohnten V-Aufstellung und drei Schlägern zu überraschen, machten jedoch im ersten Satz selbst viele Fehler, sodass die Vaihinger die Führung einnehmen konnten. Im zweiten Durchgang blieb es lange ausgeglichen, bis der NLV sich durch eine Kurze auch Satz Zwei erspielen konnte. Im dritten Durchgang konnten bei 10:6-Führung 4 Matchballe nicht verwandelt werden. In der Folge gab es aber weitere Matchballe die Eibach sehr stark abwehrte. Erst beim 14:13 gelang dann der entscheidende Punkt über die rechte Eibacher Seite und der 3:0-Erfolg wurde perfekt gemacht.

 

Wegen den Ergebnissen der Aufstiegsspiele zur 1. Bundesliga und den Verlauf beim eigenen Wettbewerb bis hier hin war klar, dass ein 3:0-Erfolg gegen Zeulenroda zum Aufstieg reicht.

 

Im ersten Satz schienen die NLV-Jungs dadurch etwas gelähmt und fanden kaum zu ihrem Spiel, konnten aber nach diesem sehr knappen Satzgewinn das Spiel erfolgreich zu Ende spielen und den Aufstieg perfekt machen!

 

Trotzdem voll motiviert ging es nun ins letzte Spiel gegen Unterpfaffenhofen. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem die NLV´ler den ersten Satz durch Eigenfehler am Ende verschenkten. Auch im zweiten Satz waren die Münchner am Ende den Tick vorraus und schienen für die Vorentscheidung gesorgt zu haben. Die Stuttgarter bäumten sich aber auf und sorgten für den 2:2-Ausgleich. Im fünften Satz konnten dann 3 Matchbälle wieder nicht genutzt werden und aus einem 10:7 wurde ein 10:12.

 

Damit ist man leider noch auf den dritten Rang abgerutscht aber natürlich dennoch überglücklich über den Aufstieg

 

Herzlichen Glückwunsch an unsere Jungs zu diesem tollen Erfolg!

 

Erwähnenswert ist vor allem die tolle Unterstützung aus der Heimat. Zahlreiche Fans sind nach Nürnberg gefahren und haben für einen lautstarken NLV-Fanblock gesorgt und die Mannschaft gepusht!!